Frage zu den Berufen Drucken
  1. Ist es erlaubt, Fahrräder oder Taxis als Carjacker am Droppunkt des Carjackers abzugeben?

    Es sollte nicht möglich sein folgende Fahrzeugtypen als Carjacker abzugeben: Gangcars, Taxis, Rentcars oder ähnliche Fahrzeugtypen.

  2. Wie darf ich Drogen verkaufen, damit es kein Skillpushing ist?

    Folgende Arten Drogen zu verkaufen sind verboten und werden mit Skillpushing bestraft (Reset aller Skills, 1 Stunde Adminprison + Warn)
    - An eine Person 1 Gramm Drogen verkaufen (1g bringt niemanden  etwas, also immer 2g verkaufen)
    - An eine Person mehrmals 2 Gramm verkaufen, also eine größere Menge in kleinen Schritten zu verkaufen.
    - Extrem unter dem Marktpreis zu verkaufen, d.h. z.B. 2g für 50$.

    Wie verkauft man also richtig Drogen?
    -> An verschiedene Personen maximal einen mindestens 2g Drogen für einen angemessenen Preis.

  3. Ist es Buguse, vom Rücksitzt eines Bikes zu schießen, wenn dieses steht und keinen Fahrer hat?

    Ja, es ist Buguse.
    Man kann in dieser Situation nicht getroffen werden.
    Die Strafe für das Schießen von einem Bike, was steht und keinen Fahrer hat ist: 2 Stunden Adminprison + Warn wg. Buguse.

  4. Unter welchen Umständen kann der Kläger eine Beschwerde nach Erstellung noch zurückziehen?

    Eine Beschwerde kann nur dann vom Kläger bei einem B-Mod oder Admin zurückgezogen werden, wenn diese noch nicht bearbeitet wurde.
    Sobald ein B-Mod oder Admin eine Entscheidung in der Beschwerde getroffen hat, ist ein Zurückziehen der Beschwerde nicht mehr möglich.

    Der Beschwerdeersteller kann nun jederzeit eine Beschwerde zurückziehen. Dies geht, wenn man in die Beschwerde rein geht und auf zurückziehen klickt. Dies geht aber nur so lange, bis ein BMod/Admin diese bearbeitet hat.


  5. Ist es Skillpush eine Waffe mehrmals an die selbe Person zu verkaufen und muss ich dafür Geld nehmen?

    Grundsätzlich ist es nicht verboten, jedoch ist zu beachten, dass man eine Waffe nicht unverhältnismäßig oft verkaufen sollte.
    Beispiel: 15x eine SD-Pistol; das wären also 750 Schuss - in der Regel benötigt man nicht eine solch hohe Menge an Munition.

    Anders ist es, wenn man bereits Skill 5 erreicht hat, dann ist es irrelevant, da kein Verstoß des Skillpushings vorliegt.
    Achtung: Man muss für die Waffen in jedem Fall trotzdem eine angemessene Gegenleistung erhalten (Bspw. Deagle -> $4.000)
    Es ist auch möglich, einen äquivalenten Verkauf vom Partner zu erhalten; Es ist zu beachten, dass dieser ggf. Skill 5 sein muss (siehe oben).

 
Copregeln Drucken

Copregeln

 
Beschwerdesystem Drucken

Beschwerdesystem

 
Geldwäsche Drucken
  1. Ist es Geldwäsche, Güter zu überteurten Preisen zu handeln?

    Laut Regelwerk ist es verboten, Güter zu komplett unrealistischen Preisen gegenüber dem Marktwert zu handeln.


  2. Sind Zahlungen (z.B. für Waffen) an Mitgliedern der gleichen Fraktion/Gang erlaubt?

    Laut Regelwerk ist es nicht verboten, jedoch dürfen Admins übertriebene Zahlungen jederzeit rückgängig machen und bestrafen.
    Maximale Waffengeldzahlung, die der Leader zusätzlich zum System zahlen darf: $2.000.000.
    Die Zahlungen dürfen nur von Leadern getätigt werden.


  3. Wieviel Gehalt in einer Woche darf ein Gangmember maximal von seinem Leader erhalten?

    Laut Regelwerk darf der Leader seinem Gangmember zusätzlich $2.000.000 zahlen (siehe Punkt 2).


  4. Darf man noch außerhalb des neuen Würfelsystems um Geld würfeln?

    Nein, darf man nicht!
    Das neue System über '/diceinvite' ist verbindlich. Man muss es also nutzen, um um Geld würfeln zu dürfen.
 
Straßenverkehrsordnung Drucken
  1. Darf mir der Führerschein entzogen werden, wenn ich jemanden absichtlich ramme?

    Das Fahrzeug dient nicht als Waffe. Daher ist das (mehrfache) absichtliche Rammen Verboten und führt zu einer SDM Staffelung und 7 Tagen Führerschein Entzug zuzüglich der Timeban/Prison Zeit. Dabei ist es nicht relevant ob die Tat mit einem Bike, PKW oder LKW vollzogen wird. Es wird dann der entsprechende Schein entzogen.
    Dies wird gleichgestellt mit absichtlichem Anfahren von Personen.


  2. Darf ich einem angegriffenen Fraktionsmitglied mit Anfahren des Angreifers helfen, wenn ich unbewaffnet bin?

    Das Anfahren von Mitspielern ist unter jeden Umständen verboten. Selbst, wenn man selber beschossen wird, darf man keine Leute anfahren. Auch nicht zur "Selbstverteidigung" oder um einem Fraktionsmitglied aus einer Notwehrsituation zu helfen.
    Im Falle des Regelbruchs: 1x SDM Staffelung + 7 Tage Führerscheinentzug zuzüglich der verhängten Timeban/Prison Zeit.
    Die genaue Definition nach dem Regelwerk lautet:
    "Absichtliches An- oder Überfahren von Spielern ist verboten. Absichtliches An- oder Überfahren von Spielern ist verboten, wenn es noch einen anderen Ausweg gibt (z.B. das Fahrzeug durch Sperren und/oder Wände eingekeilt ist und ein Spieler im einzigen Ausgang steht). An-/Überfahren gilt nur, wenn Fußgänger zu Schaden kommen (nicht, wenn nur Blechschaden ensteht). Anfahren gilt nur, wenn es mehrmals innerhalb einer Situation passiert oder einen längerfristigen Nachteil für den Unterliegenden bedeutet (Entführung, Verhaftung, Beschuss, ...). Zusätzliche Strafe: 7 Tage Scheinentzug (Auto, LKW oder Bike)."


  3. Wann gehen Strafpunkte weg? Und was passiert, wenn ich mehr als 10 Strafpunkte besitze?

    Zwei Strafpunkte auf Lizenzen verfallen, wenn die Spielzeit restlos durch 5 teilbar ist.
    Besitzt man 10 Strafpunkte so wird der jeweilige Führerschein entzogen. Hat man mehr als 10 Strafpunkte, so bleiben die überschüssigen erhalten. Nach Entzug der Lizenz verschwinden nur 10 Punkte. Man baut auch in der Zwischenzeit Punkte ab, aber hat man nach der Lizenzsperre immer noch restliche Strafpunkte, so bleiben diese erhalten. Sind es über 10, so wird der Führerschein direkt wieder eingezogen, dafür verschwinden diese Punkte auch wieder. Dies wiederholt sich so lange, bis man unter 10 Strafpunkte fällt.
 
Chatsysteme Drucken
  1. Was ist in einer Regierungsnachricht ('/gov') erlaubt und was nicht?

    Erlaubt sind:
    - Bewerbungsinfos
    - Öffentliche Bekanntmachungen:
    • Steuern
    • Zollsperren
    • Sperrzonen
    • Notstand
    • Abholen von abgeschleppten Autos
    • Prods für die PDs
    - andere, ähnliche Bekanntmachungen


    Nachrichten um eine Person direkt oder verallgemeinert direkt anzusprechen, z.B.
    "Danny melde Dich mal bitte" oder "Na du kleiner Cheaterjunge"
    sind folglich verboten.

    Im Falle des Regelbruchs: Missbrauch der Regierungsnachrichten kann mit 30 Minuten Adminprison bestraft werden.


  2. Was passiert, wenn ich den Notruf ('/call 911' missbrauche?

    Der Missbrauch des Notrufs ist im Normalfall nicht administrativ verboten.
    Es können von den Cops 2 Wanteds gegeben werden (Missbrauch des Notrufs und Behinderung der Justiz).
    Der mehrfache Missbrauch kann jedoch auch administrativ bestraft werden.


  3. Kann man z.B. für '/b Opfer' nach dem Tod bestraft werden?

    Ja, man kann bestraft werden, da man das Chatsystem ausnutzt, indem man eine IC-Aussage in einem OOC-Chat verfasst.
 
Gangwar & Gangfight Drucken

Gangwar & Gangfight

 
Buguse Drucken

Buguse

 
Unrealistisches Verhalten Drucken

 

    1. Ist die Benutzung von '/enter' und '/exit' (mehrfach hintereinander) verboten, während man beschossen wird?

      Das häufige Betreten und Verlassen von Gebäuden innerhalb einer Situation ist zwar nicht in den Regeln explizit verboten, kann aber gemäß des Regelwerks als unrealistisches Verhalten gedeutet werden.
      Dies ist aber nicht der Fall, wenn man nur ein Haus betritt und es dann wieder verlässt (Achtung: Sollte man dadurch geheilt werden, ist es wieder verboten!), sondern dann, wenn man dies mehrfach hintereinander macht.
      Im Falle des Regelbruchs: Bis zu 1 Stunde Adminprison.


    2. Darf ich mich in einer Kampfsituation heilen?

      Das direkte Heilen in einer Kampfsituation ist verboten.
      Dabei zählen auch Heilungsarten, die eine Animation ausführen. Beispiel wäre in dem Fall: Man wird von einem Gegner beschossen, zwei Freunde helfen einem und man heilt sich währendessen, man steht aber noch im Schussfeld. Das realistische Heilen ist nun allerdings erlaubt, das bedeutet: Deckung suchen, Hotdog annehmen und dann aus der Deckung verschwinden. Dies ist zeitlich nicht begrenzt und kann zu jedem Zeitpunkt in einem Kampf stattfinden. Die Animation der Heilung muss aber vollständig ausgeführt werden, sonst gilt es unrealistisches Verhalten (wenn man während des Heilens getötet wird) oder als Buguse (wenn man die Animation abbricht).
    3. Heilt man sich wie oben beschrieben direkt in der Kampfsituation, hat dies eine Stunde Adminprison zur Folge.



  1. Muss ich im Falle eines Crashes / Timeouts Beweise sichern?

    Ja, jeder Spieler, der zum Zeitpunkt des Crashes oder Timeouts in einer unangenehmen Situation, z.B. im Gangfight, im Kampf oder in ähnlichen Situationen ist, ist dazu verpflichtet, einen Screenshot seines Crashes oder Timeouts vorzuweisen - im Falle einer eingehenden Beschwerde oder bei Aufforderung eines Administrators. Hierbei ist wichtig, dass der gesamte Desktop des Users sichtbar ist, sowie die Meldung des Crashes / Timeouts.
    Sollte dieser Beweis nicht vorhanden sein, so kann dies eine Strafe von mindestens 60 Minuten Adminprison bedeuten. Bei Häufung von Einträgen wegen Offlineflucht kann eine Verwarnung ('/warn') vergeben werden.
 
Deathmatch Drucken
  1. Darf ich einem Freund helfen, wenn er beschossen wird?

    Ihr dürft einem Freund helfen, der beschossen wird.
    Jedoch nur, wenn es klar ersichtlich ist, dass ihr eine Gruppe seid und schon länger zusammen unterwegs seid.
    Wenn ihr jemandem helft, obwohl ihr nichts mit ihm zu tun habt, ist dies verboten. Außerdem darf dein Freund in diesem Moment nicht der Aggressor der Situation gewesen sein. (Bsp.: Dein Freund raubt eine Person aus, wird dann vom Opfer beschossen; du darfst nicht helfen.)

    Sollte eine Person zum Beispiel von einem Hitman beschossen werden und ihr habt nichts mit dieser Person zu tun, so ist die Unterstützung unzulässig. Dieser kann Schutz suchen und ihr könnt diesen mit einem Notruf ('/call 911') unterstützen. Ein direkter Eingriff in die Kampfhandlung ist verboten.
    Im Falle des Regelbruchs: SDM-Staffelung

  2. Wenn ich sinnlos angegriffen werde, ist es erlaubt, mich zu rächen? Und wenn ja, wie lange?

    Man darf sich bei einem körperlichen Angriff innerhalb von 20 Minuten rächen.
    Wenn man sich an einer Person rächen möchte, welche vorher NICHT angegriffen hat, beträgt die Rachezeit 60 Minuten (z.B. beim Ausrauben).


  3. Wenn mein Auto aufgebrochen wird oder ich vergessen habe, es abzuschließen und jemand sich in's Auto setzt, darf ich dann mein Auto kaputtschießen bzw. zerstören?

    Wenn es nachweislich das eigene Auto ist, darf die Person getötet werden.
    Dies zählt, wie im vorherigen Punkt genannt, als Racheakt.
    Allerdings liegt beim Angreifer ebenfalls die Beweispflicht, dass es das eigene Auto ist.
    Genaueres ist hier auch unter '/help 102' und '103' nachzulesen

    Ausnahmen sind jedoch die NoDM-Zonen. In diesen darf die Person nicht erschossen werden, jedoch darf zur Not das eigene Auto beschossen werden. Allerdings ist der Spieler auch hier in Beweispflicht, dass es das eigene Auto ist.

    Ein Spieler darf in No-DM-Zonen auf eigene Fahrzeuge und auf Insassen der eigenen Fahrzeuge schießen. Das eigene Fahrzeug ist definiert als Privatfahrzeug, Spezialfahrzeug oder Gangfahrzeug (aus dem Gangautohaus-System). (Adminsitzung)


  4. Zählt der Punish in einer No-DM Zone mit zu der Staffelung im Staffelungssystem?

    Da DM in NoDM nicht erneut bestraft wird, wenn man '/punish' hätte benutzen können, zählt die Strafe von '/punish' mit im Staffelungssystem. Bedeutet: Hat man 6 Leute in einer No-DM Zone getötet und bekommt dann irgendwann eine Beschwerde im Panel (z.B. wegen Knast-DM oder sinnlosem DM), welche angenommen wird, erhält man die aktuelle Höchststrafe von einem Permbann.


  5. Was kann ich tun, wenn sich jemand in der No-DM Zone in mein (Gang-)Fahrzeug einschließt?

    Es ist nicht verboten sich, in der No DM Zone in fremde Gangfahrzeuge zu setzen und diese abzuschließen. Man muss dann allerdings mit Beschuss seitens der Fraktion rechnen (siehe Punkt 3).


  6. Ist es erlaubt einen Racheakt auf einen Polizisten auszuführen? Beispiele:
    • Man wurde erschossen, weil man ein Wanted hatte und rächt sich binnen 20 Minuten.
    • Abnahme von Drogen, Materialen, Codes, Lizenzen

    Die sogenannte "Rache" auf einen Cop zählt nicht als Racheakt. Es ist folglich nicht erlaubt, euch an einem Cop zu rächen.
    Wenn der Polizist eindeutig sinnloses Deathmatch (ohne Rechtfertigung nach öffentlichem Cop-Regelwerk) begeht, ist eine Rache erlaubt. In diesem Fall aber eher eine Beschwerde im Forum empfohlen, wodurch ihr mehr Vorteile habt, als einen Cop zu töten.
    Sollte der Cop sinnloses DM betreiben, kann natürlich auch eine Beschwerde im ControlPanel erstellt werden.


  7. Wann ist DM vom Dach erlaubt und wann nicht?

    Das Schießen von Dächern und Erhöhungen ist nicht verboten. Ein Hitman darf hierbei seine Aufträge ausfüllen, wie auch Gangwar Gegner sich gegenseitig beschießen dürfen.
    Lediglich sinnloses DM von Dächern steht wie normales sinnloses DM auch unter Strafe. Jedoch wird in der Regel die Strafe in diesem Fall erhöht, da es besonders auf Dächern hinterlistig ist, andere Leute zu töten. Dazu kommt die erschwerte Beweispflicht für das Opfer.


  8. Wann wird An- und Überfahren bestraft?

    Unter folgenden Bedingungen wird eine Straftat als Anfahren/Überfahren von Spielern anerkannt:

    1. Einmaliges Anfahren, wenn die angefahrene Person dadurch einen längerfristigen Nachteil hat (z.B. direkte Entführung oder Beschuss auf die Person, wenn diese auf dem Boden liegt).
    2. Mehrmaliges Anfahren, auch wenn längerfristig gar kein Nachteil für die Person entstanden ist.
    3. Wenn der Spieler stirbt oder deutlich HP verliert (>50% der ursprünglichen HP) oder keine Möglichkeit zur Flucht besteht.

    Es ist möglich, dass die Beschwerdemoderatoren unter bestimmten Umständen Beschwerden trotzdem ablehnen. Zum Beispiel, wenn der Überfahrene mit LowHP auf einer vielbefahrenen Straße steht.


  9. Ist eine Blacklist eine Erlaubnis für Deathmatch?

    Nein. Eine Blacklist, weder von Gangs/Mafien/Fraktionen noch Einzelpersonen, ist keine Erlaubnis für DM.


  10. Wie muss ich einen User vorwarnen, damit ich ihn töten darf, falls er sich weigert zu gehen.

    Wieviel vorgewarnt werden muss ist abhängig vom bearbeitendem Beschwerdemoderator. Grob kann man aber sagen, dass der User auszeichend Zeit haben muss, um die Aufforderung zu lesen, ggf. zu antworten und den Ort zu verlassen.

    Beispiel:
    User A ist mit seinem Freund User B am Hochseefischen. User C kommt auf das Boot. Nun sagen User A und B zwei Mal mit einem Abstand von zehn Sekunden, dass User C gehen soll und machen dann nochmal nach zehn Sekunden (bisher also 30 Sekunden vergangen) einen Countdown. Nachdem töten sie User C.

    Wichtig ist jedoch, dass es sich nicht um ein öffentliches Gefährt (Bus, Freeboot etc.) oder einen öffentlichen Platz handelt. Von dort kann natürlich keiner verwiesen werden.


  11. Darf ich User töten, die in No-DM Zonen stehen, wo logischerweise keine sein sollten?

    Ja, darf man. Es ist jedoch wichtig (vorallem, wenn man gebannt wird) beweisen zu können, dass jemand wirklich in so einer ungewollten No-DM Zone stand.
    Wenn man doch gebannt wird, wird man wieder entsperrt und der Spieler, der bestraft hat, bekommt ggf. eine Strafe wegen Missbrauch des Systems.


  12. Darf ich meinem Fraktionsmitglied helfen, wenn es angegriffen wird?

    Ja, prinzipiell darf man seinem Fraktionsmitglied immer helfen, wenn dieses angegriffen wird. Auch wenn das Fraktionsmitglied der Aggressor einer Situation ist, ist die Hilfeleistung erlaubt.
    Aber beachte: DM in No-DM-Zonen ist trotzdem verboten!


  13. Wie lange habe ich Zeit, um jemanden wegen seiner Provokation zu töten?

    Wenn ein Spieler den anderen provoziert, indem er diesen beleidigt, ihn mit einer Waffe bedroht (lang genug, nicht nur für einen Wimpernschlag) usw., dann muss der Spieler, der provoziert wird, den Provozierenden zeitnah töten, falls er diesen Entschluss fassen sollte. Zeitnah bedeutet hier, noch in derselben Situation. Hier wird keine sogenannte "Rachezeit" von 20 Minuten gewährt. Es gilt sonst als sinnloses Deathmatch. Das gilt auch bei Provokationen unter Gangs.


  14. Verfällt das Racherecht, wenn man nach einer Provokation getötet wurde?

    Wenn man eine Person provoziert und von dieser im Anschluss getötet wird, entfällt das Recht auf Rache nicht.
    Durch eine Provokation wird man somit nicht zum ersten Aggressor.

    Info: Man darf sich nur 20 Minuten lang rächen, andernfalls gilt das als sinnloses Deathmatch und darf geahndet werden.


  15. Darf ich den Detektiv des Startwargegners / Feindes töten?

    Im Falle dessen, dass der Detektiv nur seiner Arbeit nachgeht (Personen einen Standort einer anderen Person anzeigen), darf der Detektiv nicht erschossen werden. Greift der Detektiv allerdings mit z. B. Waffen ein, so ist es natürlich gestattet, auch diesen zu töten (ggf. sich über ihn beschweren).
    Diese Regelung existiert bereits seit längerem und gilt als Auffrischung aufgrund vieler Fälle. (Adminsitzung)


  16. Wann darf ein Spieler aufgrund eines (vermuteten) Kofferraumdiebstahls erschossen werden?

    Ein User der sich in der nähe des eigenen geöffnetem Kofferraums befindet, darf nur erschossen werden, wenn der Diebstahl von persönlichem Eigentum sichergestellt wurde (also wenn tatsächlich auch was aus dem Kofferraum entwendet wurde). Eine Person darf nicht direkt erschossen werden nur weil sie neben dem geöffnetem Kofferraum des eigenen Fahrzeuges steht. Ausnahme: Es wurde der Person gesagt, dass diese sich vom Kofferraum entfernen soll und diese hat nach angemessener Zeit (nach einem Countdown) nicht reagiert, oder sie hat mit einer Schaufel den Kofferraum des eigenen Fahrzeuges aufgebrochen und der Eigentümer hat dies gesehen.


  17. Ist es sinnloses Deathmatch, wenn ich jemanden erschieße, der meine illegalen Tätigkeiten blockiert/stört?

    Wenn ein Spieler seiner illegalen Tätigkeit nachgeht und dabei vom Eigentümer der bspw. gestohlenen Ware gestört wird und derjenige den Besitz für sich beansprucht, dann darf der Dieb den Eigentümer nicht töten.
    1. Beispiel: User A klaut das Fahrzeug von User B. User B nimmt sich seinen Wagen zurück und stoppt somit den versuchten Diebstahl von User A. -> User A darf nicht User B erschießen.
    2. Beipiel: User A bricht den Kofferraum des Fahrzeuges von User B auf. User B schließt nach dem Aufbrechen direkt den Kofferraum . -> User A darf nicht User B erschießen.

    Ausnahme: Wenn eine völlig fremde Person, die keinen Eigentumsanspruch hat, die illegale Tätigkeit blockiert bzw. stört.


  18. Wird das sinnlose Deathmatch unter Fraktionsmitgliedern/Gangmitgliedern bestraft?

    Nein, hier obliegt es dem Leader der jeweiligen Fraktion/Gang, das unverständliche Vorgehen seiner Member zu belangen.
    Egal ob Gründe hierfür bestanden oder nicht, das Deathmatch unter Kollegen wird nicht administrativ verfolgt.


  19. Darf ich einen User erschießen, der mein Fahrzeug stiehlt/beschädigt/abschaltet?

    Definition: Als Besitzer wird derjenige angesehen, der das Fahrzeug verwendet/fährt. Eigentümer ist derjenige, dem das Fahrzeug eigentlich gehört und der dafür bezahlt hat. Der Besitzer kann natürlich auch Eigentümer sein.
    Es gibt zwei unterschiedliche Grundszenarien bei der Entwendung eines Fahrzeugs: Entweder der vorherige Besitzer war Eigentümer oder er war kein Eigentümer. Wenn der vorherige Besitzer Eigentümer war und er den neuen Besitzer dabei sieht, wie er das Fahrzeug fährt oder dem Fahrzeug Schaden zufügt/es abschaltet, kann er den neuen Besitzer immer angreifen.
    Wenn der vorherige Besitzer kein Eigentümer war, aber dem neuen Besitzer klar sein müsste, dass der vorherige Besitzer das Fahrzeug tatsächlich genutzt hat, kann der alte Besitzer den neuen Besitzer angreifen.


  20. Gilt der Dienstleisterschutz für die Regierung und die Freiheitskämpfer, wenn sie als Dienstleister tätig sind?

    Ja, beide Fraktionen stehen unter Dienstleisterschutz, wenn sie der Tätigkeit eines Dienstleisters nachgehen. (Adminsitzung)